ÜBERBLICK:

ADInstruments ist ein in Neuseeland ansässiger Anbieter von Datenerfassungs- und Analysesystemen für Forschung und Lehre in den Bio- und Naturwissenschaften.

ADInstruments benötigte ein CMS, das einfacher zu verwalten war und mit dem wachsenden Unternehmen skaliert werden konnte, sowie eine Möglichkeit, den Lokalisierungsprozess zu optimieren, um sich nahtlos in ein neues CMS zu integrieren und die Bereitstellung frischer, mehrsprachiger Inhalte und Produktdokumentationen zu beschleunigen.

GESCHÄFTLICHE HERAUSFORDERUNG:

ADInstruments hatte einen manuellen, umständlichen Lokalisierungsansatz, der enorme Verzögerungen zwischen den Produktfreigabezyklen verursachte.

Die überholte Herangehensweise stellte in verschiedener Hinsicht eine Herausforderung dar:

  • Mangelnde Einheitlichkeit der Übersetzung
  • Fehlen eines effizienten und transparenten Workflows
  • Projekte konnten nicht einheitlich zwischen Abteilungen, Vertriebspartnern und Übersetzungsanbietern verfolgt und überwacht werden.
  • Zeit und Mühe für das zweisprachige Vertriebs- und Fachpersonal

GESCHÄFTSERGEBNISSE:

  • Nahtlose Integration mit neuem CMS (Drupal)
  • Zentralisierung von Kommunikation und Workflow der internen Korrekturleser und Anbieter bei allen Lokalisierungsprojekten
  • Geringere Abhängigkeit von internen, zweisprachigen Mitarbeitern durch den Einsatz der bevorzugten Übersetzungspartner von Cloudwords
  • Zentralisierter und verwalteter Übersetzungsspeicher mit entsprechenden Einsparungen
  • Flexibilität beim Hinzufügen neuer Übersetzungsanbieter nach Bedarf

Wie kann Cloudwords helfen?

cs_logo_adinstruments

BRANCHE:

Fertigung

INTEGRATIONEN:

Drupal

„Wir kamen zu Cloudwords wegen des Drupal-Moduls und blieben wegen des Übersetzungsspeichers. Die Hilfe beim Hin- und Herverschieben von XML-Dateien löste ein großes Problem, aber das geistige Eigentumsrecht an allen Übersetzungsarbeiten zu behalten, ist sogar noch besser!“

Ina Kinski, Technische Leiterin, ADInstruments